Obusbetrieb Eberswalde

Anfang

Der Eberswalder Obusbetrieb als Beispiel für das Auf und Ab in der Wirtschaftsgeschichte der Stadt von 1940 bis 1990

Bei den bisher auf Initiative der Gesellschaft zur Erforschung und Förderung der Märkischen Eiszeitstraße e.V. im Internet veröffentlichten Artikeln zur Eberswalder Wirtschaftsgeschichte handelt es sich ausschließlich um Produktionsbetriebe. Der hier zu behandelnde Verkehrsbetrieb erwirtschaftet keine Gewinne, sondern muss seit eh und je mit staatlichen (kommunalen) Mitteln unterstützt werden. Er gehört so zu den sozial unbedingt nötigen staatlichen Einrichtungen, wie etwa Schulen und Krankenhäuser.
Als Autor für diesen Beitrag wurde Herr Klaus Lehn gewonnen. Von ihm war bekannt, dass er sich langjährig mit der Eberswalder Obusgeschichte beschäftigt hat. Er hat, obwohl während der Kriegs- und Nachkriegszeit noch Kind und seit 1953 gar nicht mehr in Eberswalde wohnend, versucht, trotzdem einen der Überschrift genügenden Artikel zu Papier zu bringen.