VEB Kraftverkehr Eberswalde

Anfang

  • Vom Kleinstbetrieb mit wenigen Mitarbeitern u. einem Mini-Fuhrpark an Fahrzeugen der Vorkriegsproduktion zum Generalauftragnehmer für alle Transport- und Beförderungsaufgaben der Wirtschaft und der Bevölkerung in den Kreisgebieten Eberswalde, Bad Freienwalde und Bernau, von der Oder bis zur Hauptstadt Berlin in den 80er Jahren – effektiv und qualitätsgerecht;
  • Der Güterverkehr mit dem Schwerpunkt Massengut- und Versorgungstransporte waren Hauptproduktionszweig;
  • Der KVB – der wichtigste Partner der Deutschen Reichsbahn (DR) in der Realisierung des Container- und Stückgutverkehrs;
  • Bedarfsgerechte Realisierung des Arbeiter-, Berufs- und Schülerverkehrs waren Schwerpunkte im Leistungsbereich Personenverkehr;
  • Der KVB Eberswalde war in den 80er Jahren mit 20 Fahrzeugeinheiten größter O-Bus betreibender Betrieb der DDR;
  • Betriebsgröße am Ende der 80er Jahre:
    * 235 LKW, 135 KOM, 20 O-Busse, 35 PKW, als Taxi- und Fahrschulfahrzeuge;
    * Ca. 1000 Beschäftigte;
  • Die Auflösung und Abwicklung erfolgte am 01.07.1990. Teilfortführung in der neugegründeten Barnimer Busgesellschaft Eberswalde (BBG) und in der Niederlassung der Johann Dettendorfer Spedition.
  • Bild_01

    Betriebsgebäude des VEB Kraftverkehr Eberswalde